12.08.2021


Welcome Asma & Ebenerzer

Die Freude ist gross. Wir begleiten ab dem 16. August zwei junge Menschen auf ihrem Weg zur Kauffrau und zum Kaufmann. Willkommen Asma & Ebenerzer.

Bald geht's los!

 

Pünktlich um 15:45 Uhr an der Haltestelle Farbhof in Zürich-Altstetten. Das erste Foto-Shooting steht an. Auf einer Sitzbank nahe der Haltestelle und soeben Musik-trunken wieder aufgetaucht, strahlt mich ein breites, weisses Lachen an. Die Kopfhörer nun im Nacken hängend, kommt Ebe, Ebenerzer mit vollem Namen, auf mich zu. "Grüezi, wie gaht's?", begrüsst er mich freundlich. Er habe unseren Treffpunkt gut gefunden und Zeit, hätte es ihn auch nicht viel gekostet. Er höre ohnehin meistens Musik, dabei falle ihm die verstrichene Reisedauer meist gar nicht auf. Nicht weit unseres Standpunktes steht auf der gegenüberliegenden Strassenseite auch schon Asma. Die Hände ineinander gefächert, lächelt sie uns verlegen aber herzlich an. Mit einem dezenten Kopfnicken bestätigt sie uns ihr Dasein. Die beiden sind sich noch nie zuvor begegnet, ebenso wenig wurden sie von einem professionellen Fotografen abgelichtet, was die Situation gleich doppelt spannend macht.

Wir finden uns in Paolo Dutto's Atelier ein, während sich seine fidel beschwingte Art über die Nervosität legt. Der Angelegenheit kundig, positioniert sich zuerst Asma, dann Ebe. Beide folgen Paolos letzten Anweisungen. Darauffolgend - Blitzlicht.

"Ecco, così!" schallt es mehrfach durch den Raum und kaum hat man sich eingefunden, ist es auch schon wieder vorbei. Ein kurzes, intensives und lustiges Intermezzo mit Paolo Dutto und zwei tollen Modellen. Die Bilder sprechen für sich.

Am kommenden Montag geht's los. Wir können es kaum erwarten und wünschen Asma und Ebe einen grandiosen Start. Im Vorfeld durften wir bereits etwas mehr über die beiden erfahren. Lesen Sie selbst.

Mehr zu Asma und Ebenerzer
Paolo Dutto

Paolo schafft es jede noch so unangenehme Situation vor der Kamera aufzulockern. Wie? Mit viel Witz, Charme, Unbefangenheit und seinem italienischen Temperament. Er ist durchwegs ein Profi. "Environmental Portraits" nennt er seine Spezialität. Bei seiner Arbeit macht er sich also die Umgebung seiner Motive zunutze, ohne dabei den Fokus zu verlieren. Das Ergebnis sind Bilder, die Geschichten über Menschen erzählen - authentisch und lebendig. Machen Sie sich selbst ein Bild.